Bio Gerstengras, 170g

Art.Nr.: GRSM Gerstengras-1

Hersteller: Naturella

EUR 27,30
inkl. 10 % USt

  • Gewicht 0.5130 kg

  • Gramm: 170




Zahlungsweisen

Nachnahme PayPal Zahlung mit Kreditkarte - bitte unten auswählen Vorkasse

Produktbeschreibung

Smoothie Green - Gerstengras in Rohkostqualität

  • Doppelt so viel Kalzium wie Milch
  •  5 Mal mehr Eisen als Spinat
  •  Doppelt so viel Kalzium  und  Kalium  wie  Weizengras
  •  30  Mal  mehr  von  allen  B-Vitaminen  als  Milch
  •  Einer der höchsten Chlorophyll Lieferanten
  •  Doppelt so viel Beta Karotin wie Karotten
  •  Enthält das seltene Spurenelement Selen in hoher Konzentration
  •  Stellt 7 essentielle sowie 11 weitere Aminosäuren zur Verfügung
  •  7 fache Menge an Vitamin C wie Orangen
  •  Hoher Chlorophyllgehalt
  •  18 von 22 proteinbildenden Aminosäuren*


Die Gerste, eine der wichtigsten Getreidearten, wird in Europa schon seit der Jungsteinzeit angebaut und gehört zur Gattung der Süßgräser. Aber wussten Sie, dass das Gras der Gerste noch viel nährstoffreicher ist als das Getreide selbst?
Bei einer Wuchshöhe von 10 bis 15 cm ist die Nährstoffdichte am Höchsten. Zu diesem Idealzeitpunkt enthält Gerstengras über 3000 Vitalstoffe. Damit gehört es zu den wertvollsten Lebensmitteln die wir kennen - mit einem Gehalt an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen an den kaum ein anderes Lebensmittel heranreicht. Bei einer derartigen Konzentration an Vitalstoffen kann man bei Gerstengras zu Recht von einem wahren Superfood sprechen.

*Aminosäuren in Gerstengraspulver:
Arginin, Histidin, Lysin, Phenylalanin, Methionin, Threonin, Leucin, Isoleucin, Valin, Alanin, Amidin, Thyrosin, Asparginsäure, Cystin, Serin, Glyzin, Prolin, Glutaminsäure

Hohe Mineralstoffdichte in Gerstengras
Gerstengras enthält Kalzium, Mangan, Zink, Kobalt, Phosphor, Selen, Schwefel, Kalium, Natrium, Jod, Kupfer und ca. 80 weitere Spurenelemente.
Besonders hervorzuheben ist sein Gehalt an Kupfer, Selen und Mangan. So finden sich in 10 Gramm Gerstengraspulver 6 mg Kupfer, 10 μg Selen und 1 mg Mangan.

Verarbeitung und Einnahme:
Im Idealfall züchtet man sich Gerstengras zu Hause selbst, schneidet es bei einer Höhe von etwa 10 bis 15 cm ab und presst das Gras anschließend mit einer hochwertigen Saftpresse. Da dieser Vorgang sowohl zeit- als auch geldintensiv ist und nicht jeder so viel Platz zu Hause hat, kann man auf Gerstengraspulver zurückgreifen. Bei der Herstellung von Smoothie Green Gerstengraspulver in Rohstoffqualität, wird das zum optimalen Zeitpunkt geerntete Gerstengras schonend getrocknet, um die wertvollen Inhaltsstoffe nicht zu beeinträchtigen und anschließend pulverisiert. Das so gewonnene Pulver kann dann wieder mit Wasser aufgegossen oder einem Smoothie hinzugefügt werden.

Einnahmeempfehlung:
1 bis 2 Esslöffel Gerstengraspulver (ca. 7 bis 14 Gramm) in den grünen Smoothie rühren oder mit ca. 200 ml Flüssigkeit (am besten Wasser) verrühren und eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten trinken.

Wichtig:
Wenn man von einer ausgewogenen, vielseitigen Ernährung spricht, so gilt das auch für Grünpflanzen: Wechseln Sie die verschiedenen Smoothie Green Sorten am besten täglich ab!
Pflanzen sind darauf bedacht ihre Samen möglichst weit zu verstreuen. Daher sind Früchte, die sie umhüllen, besonders süß um zum Verzehr einzuladen. Auf der anderen Seite sind Pflanzen nicht daran interessiert, dass ihre Blätter, die sie zur Photosynthese benötigen, an einem Standort völlig abgeweidet werden. Würden Kühe, Hirsche oder Pferde immer nur eine bestimmte Sorte Pflanzen bevorzugen, wäre diese über kurz oder lang ausgerottet. Aus diesem Grund enthalten Grünpflanzen kleine Mengen Alkaloide und Bitterstoffe die in großer Konzentration schädlich sein können. Deswegen verzehren Pflanzenfresser über den Tag verteilt viele verschiedene Sorten an Grünpflanzen.
Auch wir Menschen kommen im Prinzip mit winzigen Mengen dieser Alkaloide sehr gut zurecht, in kleinen Mengen stärken sie sogar unser Immunsystem. Über einen längeren Zeitraum immer das gleiche Blattgemüse gegessen, sammeln sich die Alkaloide im Körper an. Wir sollten daher die einzelnen Sorten variieren, denn jede Pflanze verwendet unterschiedliche Stoffe um sich vor Fraß Feinden zu schützen. Es ist ratsam mindestens sieben verschiedene Grünpflanzen zu verwenden und diese täglich zu wechseln, da die Blattgemüse unterschiedliche Alkaloide enthalten. Eine andere Möglichkeit ist, eine Sorte eine ganze Woche lang zu essen und diese dann erst einige Wochen später wieder einzusetzen.